Die S13 wird ver­län­gert

Das Projekt

Steckbrief

  • Ort: Troisdorf - Bonn-Oberkassel
  • Baumaßnahme: Erneuerung Oberbau, Bahnübergang, Brücke, Erneuerung der Signaltechnik, Erneuerung Ausrüstungstechnik, Personenunter-/überführung, Station
  • Projektstand: in Bau

Newsletter

Die S 13 ver­kehrt der­zeit von Hor­rem über Köln und den Flug­ha­fen Köln/Bonn bis nach Trois­dorf. Um Bonn und den Rhein-Sieg-Kreis über die S-Bahn an den Flug­ha­fen an­zu­bin­den, wird die S-Bahn-Li­nie er­wei­tert. Von Trois­dorf bis nach Bonn-Ober­kas­sel wird die Stre­cke größ­ten­teils um zwei zu­sätz­li­che Glei­se er­wei­tert und zwei neue Hal­te­punk­te ent­ste­hen. Durch den Aus­bau ver­bes­sert sich zu­dem die Ver­bin­dung zwi­schen Bonn und Köln. Die Haupt­bau­ar­bei­ten be­gan­nen am 29. No­vem­ber 2016.

Mit der Flug­ha­fen­an­bin­dung Köln/Bonn und der Neu­bau­stre­cke Köln – Rhein/Main hat sich Köln als ei­ner der zen­tra­len Ei­sen­bahn­kno­ten in Nord­rhein-West­fa­len eta­bliert. Mit dem Aus­bau der S 13 von Trois­dorf nach Bonn-Ober­kas­sel wer­den in Zu­kunft auch die Stadt Bonn und der Rhein-Sieg-Kreis über das S-Bahn-Netz mit dem Flug­ha­fen Köln/Bonn ver­bun­den.

Die neue rund 13 Ki­lo­me­ter lan­ge Stre­cke wird zu ei­ner we­sent­li­chen Ver­bes­se­rung des öf­fent­li­chen Schie­nen­per­so­nen­nah­ver­kehrs bei­tra­gen und die Re­gi­on Bonn bes­ser an das S-Bahn-Netz des Bal­lungs­ge­bie­tes Köln an­bin­den.

Bis­her fährt die S 13 le­dig­lich von Hor­rem über Köln und den Flug­ha­fen Köln/Bonn bis nach Trois­dorf. Der Ab­schnitt Trois­dorf – Bonn wird zur­zeit nur von Nah­ver­kehrs­li­ni­en be­dient. Je­doch ist we­gen des dich­ten Gü­ter­ver­kehrs auf die­ser bis­her zwei­glei­si­gen Stre­cke eine Ver­bes­se­rung des Nah­ver­kehrs­an­ge­bots nicht mög­lich.

Auf dem Ab­schnitt zwi­schen Trois­dorf und Bonn-Ober­kas­sel er­folgt des­halb ein Ge­samt­um­bau. Eng an der be­stehen­den Stre­cke wer­den größ­ten­teils zwei neue Glei­se ver­legt. Die­se be­fin­den sich grund­sätz­lich auf der öst­li­chen Sei­te. Stel­len­wei­se ist nur die Er­wei­te­rung um ein Gleis er­for­der­lich.

 

Vier der sechs be­reits vor­han­de­nen Hal­te­punk­te und Bahn­hö­fe wer­den mo­der­ni­siert und bar­rie­re­frei ge­stal­tet. Zu­sätz­lich ent­ste­hen die neu­en Hal­te­punk­te „Bonn-Ra­mers­dorf“ und „Bonn-Vi­lich“.

Im Rah­men des Pro­jek­tes wer­den zahl­rei­che Brü­cken, Un­ter- und Über­füh­run­gen er­neu­ert, neu ge­baut oder er­setzt. Für den Schall­schutz kommt na­he­zu auf der ge­sam­ten Stre­cke das „Be­son­ders über­wach­te Gleis“ (BüG) zum Ein­satz und es ist ge­plant, auf über 15 Ki­lo­me­tern Schall­schutz­wän­de zu er­rich­ten. Dar­über hin­aus wer­den ent­lang der Stre­cke an rund 12.000 Wohn­ein­hei­ten pas­si­ve Schall­schutz­maß­nah­men, wie zum Bei­spiel der Ein­bau von Schall­schutz­fens­tern oder schall­däm­men­den Lüf­tern, um­ge­setzt.

Umwelt- und Naturschutz

Für das Bau­vor­ha­ben wur­de ein Land­schafts­pfle­ge­ri­scher Be­gleit­plan fest­ge­legt. Ins­ge­samt um­fasst die­ser rund 14 Hekt­ar Land, auf de­nen Ar­bei­ten zum Na­tur­schutz durch­ge­führt wer­den. Be­reits vor dem Be­ginn der Bau­ar­bei­ten hat die Deut­sche Bahn mit der Um­set­zung so­ge­nann­ter Aus­gleichs- und Er­satz­ar­bei­ten für ge­schütz­te Tier­ar­ten be­gon­nen. Bei­spiels­wei­se ent­stan­den in Zu­sam­men­ar­beit mit dem „Bund für Um­welt und Na­tur­schutz Deutsch­land“ (BUND) auf dem ehe­ma­li­gen De­gus­sa­ge­län­de 13 klei­ne, krö­ten­ge­rech­te Tüm­pel zum Lai­chen so­wie Tot­holz­hau­fen, in die sich die Am­phi­bi­en zu­rück­zie­hen kön­nen. Zwi­schen Men­den in Sankt Au­gus­tin und Bonn-Vi­lich wur­de zu­dem ein so­ge­nann­ter Zaun­ei­dech­sen­kor­ri­dor für die Wan­der­be­we­gun­gen der Tie­re an­ge­legt. In Bonn wur­de die öko­lo­gi­sche Auf­wer­tung des Vi­li­cher Ba­ches auf ei­ner Län­ge von 2,4 Ki­lo­me­tern um­ge­setzt. Wei­te­re In­for­ma­tio­nen zu den Ar­bei­ten am Vi­li­cher Bach ent­neh­men Sie bit­te der Pres­se­in­for­ma­ti­on
In Sankt Au­gus­tin ent­stand eine Streu­obst­wie­se mit al­ten Obst­sor­ten.

In der Siegaue nahe Siegburg entstand im Rahmen von Ausgleichsarbeiten eine Blühwiese. Im ersten Jahr ist viel Mohn in der Saatmischung sichtbar. In den Folgejahren wird sich das Bild verändern, wenn Margeriten und andere Blumen stärker wachsen (Juni 2021)

Denkmalschutz

Bei der Er­wei­te­rung der In­fra­struk­tur am Bahn­hof Bonn-Beu­el geht es nicht nur um ver­kehr­li­che Zie­le. Tei­le des Bahn­hofs und des En­sem­bles im Um­feld aus den 1870er Jah­ren ste­hen un­ter Denk­mal­schutz. Dazu gibt es ei­nen Plan­än­de­rungs­be­schluss vom 1. Au­gust 2011. Es ist dem­nach vor­ge­se­hen, die ehe­ma­li­ge Gü­ter­hal­le auf der Ost­sei­te des Bahn­hofs im Gan­zen

an­zu­he­ben und um ei­ni­ge Me­ter zu ver­set­zen („trans­lo­zie­ren“). Ent­lang des ver­scho­be­nen Ge­bäu­des ent­steht dann ein neu­er Au­ßen­bahn­steig für die S-Bahn.

Die Bauabschnitte

Das Bau­pro­jekt ist in fünf Plan­fest­stel­lungs­ab­schnit­te und zwei Bau­ab­schnit­te (Nord und Süd) un­ter­teilt. Die Ar­bei­ten be­gan­nen zu­nächst im Bau­ab­schnitt Nord. Im Ab­schnitt Süd ist der Bau­be­ginn für das Jahr 2025 vor­ge­se­hen.

Der Bau­ab­schnitt Nord reicht vom Bahn­hof Trois­dorf bis süd­lich des Bahn­hofs Bonn-Beu­el. Die neu an­ge­leg­te Tras­se wird mit Aus­nah­me des Be­reichs zwi­schen den Hal­te­punk­ten Fried­rich-Wil­helms-Hüt­te und Men­den zwei­glei­sig er­wei­tert. Sie ver­läuft bis zum Hal­te­punkt Men­den west­lich der vor­han­de­nen Tras­se. Vom Hal­te­punkt Men­den aus wer­den bis zum Bahn­hof Bonn-Beu­el zwei neue Glei­se auf der Ost­sei­te der vor­han­de­nen Stre­cke an­ge­legt. Der Hal­te­punkt Fried­rich-Wil­helms-Hüt­te wird an die neue Stre­cke ver­legt und eben­so wie der Hal­te­punkt Men­den bar­rie­re­frei ge­stal­tet. Der Bahn­hofs­be­reich Bonn-Beu­el wird mo­der­ni­siert und die Bahn­stei­ge wer­den bar­rie­re­frei ge­stal­tet. Das da­zu­ge­hö­ri­ge, denk­mal­ge­schütz­te Gü­ter­ab­fer­ti­gungs­ge­bäu­de muss für ei­nen neu­en Au­ßen­bahn­steig ab­ge­baut wer­den und wird an neu­er Stel­le wie­der­auf­ge­baut.

Im Be­reich der Orts­tei­le Geis­lar, Vi­lich, dem Beue­ler Bahn­hof bis nach Lim­pe­rich muss die ge­sam­te Stre­cke auf ei­ner Län­ge von ca. 1.000 Me­tern um bis zu 1,50 Me­ter ab­ge­senkt wer­den, um eine Ver­bin­dung zur Stadt­bahn­li­nie her­zu­stel­len. Am neu ent­ste­hen­den Hal­te­punkt Bonn-Vi­lich wur­de eine Be­helfs­brü­cke er­stellt. Über die­se wur­de seit 19. Mai 2018 er­satz­wei­se der Ver­kehr der Bun­des­stra­ße B 56 ge­führt, da­mit die neue Brü­cke für den Kfz-Ver­kehr ge­baut wer­den konn­te. Die Be­helfs­brü­cke wur­de mit Schot­ter und Glei­sen ver­se­hen und dient seit 2021 als Tras­se für den Ver­kehr der Stadt­bahn­li­nie, um die Stadt­bahn­brü­cke und die neue Hal­te­stel­le bau­en zu kön­nen. Nach dem Ende der Bau­ar­bei­ten am Hal­te­punkt Bonn-Vi­lich wird der di­rek­te Um­stieg von der Stadt­bahn­li­nie 66 zur S-Bahn mög­lich sein.

Eine zu­sätz­li­che ein­glei­si­ge Brü­cke über den Fluss Sieg wird west­lich der vor­han­de­nen ge­baut, auf der zu­künf­tig der Gü­ter­ver­kehr Rich­tung Sü­den fah­ren wird. Die vor­han­de­ne „Sieg­brü­cke“ wird schall­tech­nisch sa­niert. Zahl­rei­che wei­te­re Brü­cken so­wie Un­ter- und Über­füh­run­gen wer­den neu er­rich­tet. Für den Bau der zwei neu­en Glei­se wer­den eben­so Kreu­zungs­bau­wer­ke ver­brei­tert.

Der Bau­ab­schnitt Süd. Der Stre­cken­ab­schnitt vom Bahn­hof Bonn-Beu­el bis zum Bahn­hof Bonn-Ober­kas­sel wird öst­lich der be­stehen­den Tras­se ein­glei­sig aus­ge­baut. Zu­sätz­lich ent­steht in Bonn-Ra­mers­dorf ein neu­er Hal­te­punkt. Zu­dem wird auf die­sem Bau­ab­schnitt ein Bahn­über­gang durch eine Fuß­gän­ger­un­ter­füh­rung er­setzt, Stra­ßen­brü­cken wer­den an­ge­passt und es ent­steht ein wei­te­rer Tun­nel zur Un­ter­que­rung der Au­to­bahn A 560. Au­ßer­dem wird der Bahn­hof Bonn-Ober­kas­sel um­ge­baut – die Per­so­nen­un­ter­füh­rung wird mo­der­ni­siert und die be­stehen­den Ram­pen wer­den durch neue bar­rie­re­freie An­la­gen er­setzt.

Aktuelles

Zeitplan

  • Dezember 2014

    Land NRW, der Deut­sche Bahn und Zweck­ver­band Nah­ver­kehr Rhein­land (NVR) un­ter­zeich­nen ei­nen Rea­li­sie­rungs- und Fi­nan­zie­rungs­ver­trag 

  • September 2016

    Die vor­be­rei­ten­den Ar­bei­ten be­gin­nen. Un­ter an­de­rem wur­den neue Ka­bel­ka­nä­le ge­baut, um die Viel­zahl von Si­gnal- und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­ka­beln so um­zu­le­gen, dass die be­nö­tig­te Tras­se für den Aus­bau frei ist. 

  • November 2016

    Seit 29. No­vem­ber 2016 wer­den die Haupt­ar­bei­ten durch­ge­führt.

  • Juni 2022

    Bau­ab­lauf­plan ak­tua­li­siert, sie­he un­ten ste­hen­der Text "De­tails zum Zeit­plan"

  • Juli 2023

    Ein­schub der neu­en Brü­cke an der A 59 im Juli. Von 36 Brü­cken­bau­wer­ken sind 23 fer­tig­ge­stellt oder im Bau.

  • 2028

    Die Stre­cke von Trois­dorf bis Bonn-Beu­el geht nach der der­zei­ti­gen Pla­nung 2028 in Be­trieb

  • 2030

     Die Stre­cke von Trois­dorf bis Bonn-Ober­kas­sel geht nach der der­zei­ti­gen Pla­nung 2030 in Be­trieb.

Bautagebuch

Wir do­ku­men­tie­ren Bau­fort­schrit­te, bli­cken hin­ter die Ku­lis­sen un­se­rer Ar­bei­ten und se­hen dem Pro­jekt­team über die Schul­ter - in un­se­rem S13 - Bau­ta­ge­buch.

Einschränkungen

Wäh­rend der Ar­bei­ten sind Ein­schrän­kun­gen im Zug­ver­kehr not­wen­dig. De­tail­lier­te In­for­ma­tio­nen für den Re­gio­nal­ver­kehr un­ter zug­in­fo.nrw, In­for­ma­tio­nen für die Fern­ver­kehrs­zü­ge der Deut­schen Bahn un­ter bau­in­fos.deut­sche­bahn.com

Sperrung des Siegradwegs in Sankt Augustin von August 2023 bis Januar 2024

Für den wei­te­ren Aus­bau der S 13 auf Höhe der Au­to­bahn A 560 ist der Sie­g­rad­weg in Sankt Au­gus­tin vom 2. Au­gust 2023 bis Ende Ja­nu­ar 2024 zwi­schen der Siegstra­ße auf Höhe der Sieg­brü­cke nach Trois­dorf und der Zu­fahrt über die Stra­ße Auf der Mirz ge­sperrt.

Die Sper­rung ist not­wen­dig, da um­fang­rei­che Ar­bei­ten an der Bö­schung der A 560 durch­ge­führt wer­den müs­sen. Die­se sind für die Ver­brei­te­rung der Brü­cke er­for­der­lich. Eine Um­lei­tung ist ein­ge­rich­tet.

Die von den Bau­ar­bei­ten aus­ge­hen­den Stö­run­gen wer­den so ge­ring wie mög­lich ge­hal­ten. Trotz­dem las­sen sich Be­ein­träch­ti­gun­gen und Ver­än­de­run­gen im Bau­ab­lauf nicht gänz­lich aus­schlie­ßen.

Für die Un­an­nehm­lich­kei­ten bit­ten wir um Ver­ständ­nis.

Wei­te­re In­for­ma­tio­nen so­wie eine Gra­fik der Um­lei­tung für den Rad­ver­kehr seit 2. Au­gust 2023 kön­nen Sie dem fol­gen­den Hand­zet­tel ent­neh­men.

Arbeiten am Bahnhof Bonn-Beuel

Am Bahn­hof in Bonn-Beu­el sind in den nächs­ten Jah­ren um­fang­rei­che Um­bau­ar­bei­ten vor­ge­se­hen.

Ne­ben neu­en Glei­sen und Bahn­stei­gen er­rich­ten wir ein Elek­tro­ni­sches Stell­werk (ESTW), schaf­fen Bar­rie­re­frei­heit und mo­der­ni­sie­ren die teils denk­mal­ge­schütz­te Aus­stat­tung des Bahn­hofs. Wäh­rend der Bau­pha­se ist der Kom­fort am Bahn­hof für Rei­sen­de ein­ge­schränkt. Dies lässt sich lei­der nicht gänz­lich ver­mei­den. Nicht alle Ar­bei­ten, ins­be­son­de­re bei den Vor­be­rei­tun­gen für das neue ESTW, sind für Rei­sen­de sicht­bar.

Seit Früh­jahr 2023 fin­den die Ar­bei­ten für eine pro­vi­so­ri­sche Ver­län­ge­rung des Mit­tel­bahn­steigs am süd­li­chen Ende des Bahn­hofs statt. Das schafft dau­er­haft aus­rei­chend Platz für die Fern­rei­se­zü­ge, die Bonn-Beu­el als Er­satz­halt nut­zen, wenn sie von der lin­ken Rhein­stre­cke um­ge­lei­tet wer­den. Zu­dem be­gan­nen um­fang­rei­che Ka­bel- und Si­gnal­ar­bei­ten für das neue ESTW. Die­se Ar­bei­ten rei­chen bis in den Bahn­hof Nie­der­dol­len­dorf und wer­den bis Au­gust 2025 an­dau­ern. Für Rei­sen­de sind die­se Tä­tig­kei­ten in der Re­gel nicht er­kenn­bar, für den Bahn­ver­kehr sind sie je­doch es­sen­zi­ell.

Im nächs­ten Schritt wird in den fol­gen­den Mo­na­ten der vor­de­re (nörd­li­che) Teil des Mit­tel­bahn­steigs an der Un­ter­füh­rung kom­plett um­ge­baut und er­neu­ert. Wäh­rend des Um­baus ist

die­ser Be­reich des Bahn­steigs für Rei­sen­de nicht zu­gäng­lich. Die Züge hal­ten in die­ser Bau­pha­se auf Höhe des Trep­pen­turms. Rei­sen­de ha­ben da­durch kür­ze­re Lauf­we­ge zum und vom Mit­tel­bahn­steig.

Ins­ge­samt wird der Um­bau des Bahn­hofs mit den neu­en Glei­sen und ei­nem zu­sätz­li­chem Au­ßen­bahn­steig noch bis 2026 an­dau­ern. Wäh­rend des Um­baus prü­fen wir kon­ti­nu­ier­lich, ob Er­leich­te­run­gen für Rei­sen­de ein­ge­rich­tet wer­den kön­nen.

Im Sep­tem­ber 2022 wur­den am Bahn­hof in Bonn-Beu­el zu­sätz­li­che sicht­ba­re Ab­sper­run­gen zwi­schen den Glei­sen 1 und 2 ein­ge­baut, um die Si­cher­heit zu er­hö­hen. So­mit wird das Über­schrei­ten der Glei­se ver­hin­dert.

Wie ge­fähr­lich die il­le­ga­le Ab­kür­zung über die Glei­se ist, zeigt das Vi­deo „Wir wol­len, dass Du si­cher an­kommst“ un­ter „Ex­ter­ne Vi­de­os“ auf der rech­ten Sei­te. Bahn­an­la­gen dür­fen nur au­to­ri­sier­te Per­so­nen be­tre­ten. Für alle an­de­ren Men­schen ist das nicht nur ge­fähr­lich, son­dern kann auch eine hohe Geld­bu­ße von bis zu 5.000 Euro nach sich zie­hen. Bei ei­ner kon­kre­ten Ge­fähr­dung des Ei­sen­bahn­be­triebs han­delt es sich so­gar um eine Straf­tat. Wei­te­re In­for­ma­tio­nen stel­len wir ge­mein­sam mit der Bun­des­po­li­zei un­ter www.deut­sche­bahn.com zur Ver­fü­gung.

Schließung des Bahnübergangs „Gartenstraße“ in Bonn-Vilich

Seit 14. Ok­to­ber 2022 ist der Bahn­über­gang an der Gar­ten­stra­ße in Bonn-Vi­lich ge­schlos­sen und wird zu­rück­ge­baut. Dies ge­schieht im Rah­men des Aus­baus der S 13.

Seit 18. No­vem­ber 2022 kön­nen alle Ver­kehrs­teil­neh­men­den die nahe ge­le­ge­ne neue Un­ter­füh­rung der Ger­hard­stra­ße nut­zen.
Wei­te­re In­for­ma­tio­nen im Hand­zet­tel.

Sperrung der Schultheißstraße in Bonn-Vilich bis 2026

Im Rah­men der Ar­bei­ten an der Stra­ßen­über­füh­rung (SÜ) „Schult­heiß­stra­ße“ in Bonn-Vi­lich ist die Stra­ße im Be­reich der SÜ noch bis 2026 so­wohl für den Kfz-Ver­kehr als auch für Fuß­gän­ger:in­nen und Rad­fah­rer:in­nen ge­sperrt.

Ur­sprüng­lich war vor­ge­se­hen, die Stra­ße im Herbst 2023 wie­der frei­zu­ge­ben. Die län­ge­re Sper­rung ist not­wen­dig, weil der Bau­ab­lauf für das Ge­samt­pro­jekt im Som­mer 2022 über­ar­bei­tet wer­den muss­te. Die Ar­bei­ten an der SÜ „Schult­heiß­stra­ße“ hän­gen tech­nisch mit dem neu­en Elek­tro­ni­schen Stell­werk zu­sam­men, das bis 2025 in Bonn-Beu­el ent­steht. Erst dann kön­nen wir die neu­en Glei­se un­ter­halb der Schult­heiß­stra­ße ver­le­gen, wel­che mit der Leit- und Si­che­rungs­tech­nik (LST) pas­send zum ESTW aus­ge­stat­tet wer­den. Die­se neue Tech­nik er­for­dert mehr Platz un­ter­halb der Brü­cke. Die Glei­se müs­sen des­halb plan­mä­ßig tie­fer ge­legt wer­den. Erst wenn die Glei­se und die LST in neu­er Höhe un­ter der Brü­cke an der Schult­heiß­stra­ße fer­tig­ge­stellt sind, kann auch die Brü­cke selbst ein­ge­setzt wer­den.

Eine Um­lei­tung ist für alle Ver­kehrs­teil­neh­mer:in­nen über die na­he­ge­le­ge­ne Bun­des­stra­ße B 56 aus­ge­schil­dert. Zu­dem wur­de für Fuß­gän­ger:in­nen und Rad­fah­rer:in­nen im Auf­trag der Stadt Bonn ein bar­rie­re­frei­er By­pass zur nahe ge­le­ge­nen Un­ter­füh­rung „Am Burg­park“ er­stellt. Die­ser wur­de im März 2021 von der Stadt Bonn frei­ge­ge­ben.

Für Fuß­gän­ger:in­nen und Rad­fah­rer:in­nen steht da­mit eine Al­ter­na­ti­ve zum Über­gang an der Schult­heiß­stra­ße be­reit.

Für die Un­an­nehm­lich­kei­ten bit­ten wir um Ver­ständ­nis.

Eine Über­sicht der Um­lei­tung kön­nen Sie der fol­gen­den Gra­fik ent­neh­men.

Veränderte Wegeführung am Siebenmorgenweg in Bonn-Vilich

Die Ar­bei­ten an der neu­en Ei­sen­bahn­über­füh­rung (EÜ) „Ger­hard­stra­ße“ und der Über­füh­rung des Sie­ben­mor­gen­wegs ver­lau­fen plan­mä­ßig. Seit Som­mer 2020 wer­den die bei­den Be­stands­glei­se auf die Ost­sei­te ver­legt, um die Ar­bei­ten auf der West­sei­te fort­set­zen zu kön­nen. Hier­für ist die jet­zi­ge Bau­stel­len­ein­rich­tungs­flä­che im Be­reich des Sie­ben­mor­gen­wegs wei­ter­hin er­for­der­lich.

Im Herbst 2020 be­gan­nen zu­dem die vor­be­rei­ten­den Ar­bei­ten (Her­rich­ten der Bau­stel­len­ein­rich­tungs­flä­chen) für den Neu­bau der EÜ „Bröl­tal­bahn­weg“.

Im Rah­men die­ser Ar­bei­ten muss der Sie­ben­mor­gen­weg zwi­schen Bröl­tal­bahn­weg und Gar­ten­stra­ße wei­ter­hin für Fuß­gän­ger:in­nen und Rad­fah­rer:in­nen ge­sperrt blei­ben. Eine Um­lei­tung über die Gar­ten­stra­ße ist aus­ge­schil­dert. Vor­aus­sicht­lich mit Ab­schluss der Bau­ar­bei­ten (vor­aus­sicht­lich 2024) kann die Sper­rung wie­der auf­ge­ho­ben wer­den.

De­tails ent­neh­men Sie bit­te der fol­gen­den Gra­fik.

Mediathek

14.08.2023

Hand­zet­tel Sper­rung des Sie­g­rad­wegs in Sankt Au­gus­tin von Au­gust 2023 bis Ja­nu­ar 2024 (Stand Juli 2023)

Hand­zet­tel zur Sper­rung des Sie­g­rad­we­ges St. Au­gus­tin

14.08.2023

Bro­schü­re Sper­rung der Au­to­bahn A 59 für den Aus­bau der S 13 vom 22. Juni bis 4. Au­gust 2023 (Stand Juni 2023)

14.08.2023

Vi­sua­li­sie­rung

Der neue Hal­te­punkt Bonn-Vi­lich (1)

© DB InfraGO AG
14.08.2023

Vi­sua­li­sie­rung

Der neue Hal­te­punkt Bonn-Vi­lich (2)

© DB InfraGO AG

Kontakt

Verena Müller

DB InfraGO AG

Haben Sie Fragen zum Projekt?
Dann können Sie mich gern kontaktieren:

s13@deutschebahn.com