Ab­schluss des 2. Bau­ab­schnit­tes an der Brü­cke über die Deutz-Mül­hei­mer Stra­ße bis Mit­te De­zem­ber

09.11.2022

Ab Sams­tag, 19. No­vem­ber, 0.50 Uhr er­neu­ert die Deut­sche Bahn (DB) acht Wei­chen mit 100 Schwel­len im Bahn­hof Köln Mes­se/Deutz. Bei den Wei­chen aus den 90-er Jah­ren han­delt es sich teil­wei­se um über 50 Me­ter lan­ge Wei­chen, die un­mit­tel­bar an­ein­an­der­gren­zen. Das macht den Ein- und Aus­bau für die Fach­ex­pert:in­nen sehr auf­wän­dig. Um die Ar­bei­ten schnell und ef­fi­zi­ent er­le­di­gen zu kön­nen, setzt die DB da­her vor Ort ei­nen so­ge­nann­ten Schie­nen­kran ein. Zu­sätz­lich ar­bei­ten die Bau­fach­leu­te auch an der Ober­lei­tung und der Leit- und Si­che­rungs­tech­nik.

Wäh­rend der Ar­bei­ten kön­nen zwei der sechs Glei­se auf der Ho­hen­zol­lern­brü­cke nicht be­fah­ren wer­den.

Al­lein für die Wei­chen­er­neue­rung in­ves­tiert die DB knapp 2,3 Mil­lio­nen Euro.

Ex­pert:in­nen ar­bei­ten par­al­lel wei­ter an Deutz-Mül­hei­mer-Brü­cke

Die DB nutzt die Gleis­sper­run­gen eben­falls um die um­fang­rei­chen Ar­bei­ten an der Brü­cke über die Deutz-Mül­hei­mer Stra­ße fort­zu­füh­ren. So wird ne­ben der Er­neue­rung von zwei Wei­chen an der Ober­lei­tungs­an­la­ge, der Leit- und Si­che­rungs­tech­nik, den Te­le­kom­mu­ni­ka­ti­ons­an­la­gen und an den Wei­chen­hei­zun­gen ge­ar­bei­tet. Am Mon­tag, 12. De­zem­ber, 5 Uhr, soll die Brü­cke nach Ab­schluss die­ses zwei­ten Bau­ab­schnitts für den Bahn­ver­kehr wie­der frei­ge­ge­ben wer­den. Die Bahn hat­te hier­mit im De­zem­ber 2021 be­gon­nen. Im Ja­nu­ar 2022 wur­de die alte Stahl­bo­gen­brü­cke ab­ge­bro­chen, im Au­gust er­folg­te der Ein­hub der vier Ver­bund­trä­ger.

Der Neu­bau der ins­ge­samt fünf Brü­cken­bau­wer­ke am wich­ti­gen Köl­ner Ver­kehrs­kno­ten­punkt zwi­schen der Lan­xess-Are­na und der Mes­se Deutz ist ein De­ka­den­pro­jekt. Ins­ge­samt in­ves­tiert die DB mehr als 100 Mil­lio­nen Euro. Das Pro­jekt hat auch Vor­tei­le für den Stra­ßen­ver­kehr. Die neue Kon­struk­ti­on er­mög­licht ein bes­se­res Durch­kom­men für LKW. Die Bö­gen der al­ten Ei­sen­bahn­brü­cken ent­fal­len bei dem Neu­bau und der Stra­ßen­raum wird brei­ter.