Nächs­te Bau­pha­se für S13 im Juni

22.05.2024

Auch im Som­mer 2024 ste­hen beim Aus­bau der S13 zwi­schen Trois­dorf und Bonn-Ober­kas­sel wich­ti­ge und um­fang­rei­che Bau­maß­nah­men ent­lang der ge­sam­ten Stre­cke an. In der Zeit von Frei­tag, 14. Juni bis Frei­tag, 19. Juli geht das Pro­jekt­team ein wei­te­res Mal in die Vol­len und ar­bei­tet u.a. zeit­gleich an Schall­schutz­wän­den, Brü­cken und am Bahn­hof Bonn-Beu­el. 

Im Zeit­raum vom 14. Juni bis zum 19. Juli 2024 ist eine län­ge­re zu­sam­men­hän­gen­de Sperr­pau­se ge­plant. Das gibt uns die Mög­lich­keit, auch grö­ße­re Bau­ar­bei­ten durch­zu­füh­ren, die nur er­le­digt wer­den kön­nen, wenn der Zug­ver­kehr zeit­wei­se ruht.

Die Ar­bei­ten sind oft mit Lärm und mehr Ver­kehr ver­bun­den. Wir möch­ten Sie des­halb früh­zei­tig dar­über in­for­mie­ren, dass in die­sem Zeit­raum auch an den Wo­chen­en­den und teil­wei­se in den Nacht­stun­den ge­ar­bei­tet wer­den kann.

An­woh­nen­de er­hal­ten ei­ni­ge Tage vor Bau­be­ginn ge­naue­re In­for­ma­tio­nen und An­sprech­part­ner, wenn Ar­bei­ten in ih­rer di­rek­ten Nähe statt­fin­den.

Schall­schutz­ar­bei­ten: Nach­dem das Pro­jekt­team An­fang des Jah­res wei­te­re Schall­schutz­wän­de in Sankt Au­gus­tin und Bonn-Vi­lich fer­tig ge­baut hat, geht es im Som­mer in Trois­dorf wei­ter: An der Lou­is-Mann­staedt-Stra­ße bau­en die Fach­leu­te auf ei­ner Län­ge von über 500 Me­tern vier Me­ter hohe Schall­schutz­wän­de. Auch in Bonn (Vi­lich West­sei­te, Pla­ta­nen­weg und Bahn­hof Beu­el) sind die Teams ak­tiv und bau­en hier in Sum­me auf über ei­nem Ki­lo­me­ter neue Wän­de. Ins­ge­samt ent­ste­hen mit dem Aus­bau der S13 ent­lang der ge­sam­ten Stre­cke zwi­schen Trois­dorf und Bonn-Ober­kas­sel über 15 Ki­lo­me­ter Schall­schutz­wän­de – da­mit sorgt die DB da­für, dass es trotz Aus­bau deut­lich lei­ser für die An­woh­nen­den wird.

Brü­cken­ar­bei­ten an der A560: Ähn­lich wie die A59-Brü­cke muss auch die Au­to­bahn­brü­cke der A560 für die bei­den neu­en Glei­se brei­ter wer­den. Ers­te vor­be­rei­ten­de Ar­bei­ten sind be­reits im letz­ten Jahr er­folgt. An­fang 2024 hat die DB vor Ort eine Hilfs­brü­cke ge­baut, über die der Stra­ßen­ver­kehr wäh­rend der Bau­zeit rol­len kann. Auch den be­stehen­den Au­to­bahn­damm hat das Pro­jekt­team ver­brei­tert, um den Stra­ßen­ver­kehr in den ver­schie­de­nen Bau­pha­sen fle­xi­bel lei­ten zu kön­nen. In den kom­men­den Wo­chen bricht das Team nun zu­nächst den süd­li­chen Teil der Brü­cke ab und baut ihn kom­plett neu. Im An­schluss folgt die Er­neue­rung des nörd­li­chen Brü­cken­teils. Die Ar­bei­ten fin­den durch­gän­gig „un­ter rol­len­dem Rei­fen“ – also ohne Sper­run­gen für den Stra­ßen­ver­kehr – statt.

Brü­cken­ar­bei­ten am Vi­li­cher Bach: Auch am Vi­li­cher Bach in Bonn rol­len ak­tu­ell be­reits die Bag­ger: Seit Herbst 2023 ent­steht hier Stück für Stück eine neue Be­ton­brü­cke, die zu­künf­tig die bei­den neu­en Glei­se so­wie die zwei be­reits be­stehen­den Glei­se tra­gen wird. Ende Juni steht jetzt der Ab­bruch der Be­stands­brü­cke an. Die Züge rol­len bis zum Ein­schub der neu­en Brü­cke Ende 2024 über ei­nen tem­po­rä­ren Bahn­damm, der eben­falls wäh­rend der Bau­pha­se im Som­mer ent­steht.

Bau­ar­bei­ten am Bahn­hof Bonn-Beu­el: Am Hal­te­punkt Beu­el ist das Team wei­ter am Mit­tel­bahn­steig ak­tiv: Hier ent­steht in den nächs­ten Wo­chen auf 300 Me­tern ein Teil der neu­en Bahn­steig­kan­te. Zeit­gleich ver­le­gen die Bau­fach­leu­te auch rund 25 Ki­lo­me­ter neue Ka­bel im Bahn­hofs­be­reich.

Bonn

Seit Herbst 2023 ent­steht hier Stück für Stück eine neue Be­ton­brü­cke, die zu­künf­tig die bei­den neu­en Glei­se so­wie die zwei be­reits be­stehen­den Glei­se tra­gen wird. 
 

Zwi­schen dem 15. Juni und dem 30. Juni/1. Juli steht jetzt der Rück­bau der Be­stands­brü­cke an. Die Züge rol­len bis zum Ein­schub der neu­en Brü­cke Ende 2024 über ei­nen tem­po­rä­ren Bahn­damm, der eben­falls wäh­rend der Bau­pha­se im Som­mer ent­steht. Die di­rekt be­trof­fe­nen An­woh­nen­den sind be­reits di­rekt in­for­miert wor­den.
 

Auch in Bonn er­rich­tet die DB teil­wei­se rund um die Uhr wei­te­re Schall­schutz­wän­de auf über ei­nem Ki­lo­me­ter (Vi­lich West­sei­te, Pla­ta­nen­weg und Bahn­hof Beu­el). Ins­ge­samt ent­ste­hen mit dem Aus­bau der S13 ent­lang der ge­sam­ten Stre­cke zwi­schen Trois­dorf und Bonn-Ober­kas­sel über 15 Ki­lo­me­ter Schall­schutz­wän­de – da­mit sorgt die DB da­für, dass es trotz Aus­bau deut­lich lei­ser für die An­woh­nen­den wird.
 

Bau­ar­bei­ten am Bahn­hof Bonn-Beu­el: Am Hal­te­punkt Beu­el ist das Team wei­ter am Mit­tel­bahn­steig ak­tiv: Hier ent­steht in den nächs­ten Wo­chen auf 300 Me­tern ein Teil der neu­en Bahn­steig­kan­te. Zeit­gleich ver­le­gen die Bau­fach­leu­te auch rund 25 Ki­lo­me­ter neue Ka­bel im Bahn­hofs­be­reich.
 

Auch die Ei­sen­bahn­brü­cke Kö­nigs­win­te­rer Stra­ße/Mar­quart­stra­ße wird ver­brei­tert. Für den Bau der Stütz­wän­de wird eine Bau­stel­len­flä­che ein­ge­rich­tet, so dass es vom 10. Juni bis zum 31. Ok­to­ber zu ver­kehr­li­chen Aus­wir­kun­gen im Be­reich der Kö­nigs­win­te­rer Stra­ße, Mar­quart­stra­ße, Sie­ben­mor­gen­weg und Au­gust­stra­ße kom­men wird. Ent­spre­chen­de Um­lei­tun­gen so­wie Park- und Halt­ver­bo­te sind aus­ge­schil­dert.

Troisdorf

An der Lou­is-Mann­staedt-Stra­ße bau­en die Fach­leu­te vom 14. bis 19. Juli am Tag und in der Nacht auf ei­ner Län­ge von über 500 Me­tern vier Me­ter hohe Schall­schutz­wän­de. 

Bis zum 10. Au­gust wer­den die Ar­bei­ten am Tag im Be­reich der Mann­staedt­wer­ke fort­ge­setzt. Rund um die Ar­bei­ten kommt es zu ver­kehr­li­chen Aus­wir­kun­gen in der Lou­is-Mann­staedt-Stra­ße, dem Wil­ly-Brandt-Ring und Jo­sef-Kitz-Stra­ße, ent­spre­chen­de Um­lei­tun­gen so­wie Park- und Halt­ver­bo­te sind aus­ge­schil­dert. 

Die Fuß­gän­ger­un­ter­füh­rung Mo­sel­stra­ße ist be­reits seit dem 21. Mai bis vor­aus­sicht­lich Ende Juli 2024 ge­sperrt.

St. Augustin

Ähn­lich wie die A59-Brü­cke muss auch die Au­to­bahn­brü­cke der A560 für die bei­den neu­en Glei­se brei­ter wer­den. Ers­te vor­be­rei­ten­de Ar­bei­ten sind be­reits im letz­ten Jahr er­folgt. An­fang 2024 hat die DB vor Ort eine Hilfs­brü­cke ge­baut, über die der Stra­ßen­ver­kehr wäh­rend der Bau­zeit rol­len kann. 

Auch den be­stehen­den Au­to­bahn­damm hat das Pro­jekt­team ver­brei­tert, um den Stra­ßen­ver­kehr in den ver­schie­de­nen Bau­pha­sen fle­xi­bel lei­ten zu kön­nen. In den kom­men­den Wo­chen bricht das Team nun zu­nächst den süd­li­chen Teil der Brü­cke ab und baut ihn kom­plett neu. 

Im An­schluss folgt die Er­neue­rung des nörd­li­chen Brü­cken­teils. Die Ar­bei­ten fin­den durch­gän­gig „un­ter rol­len­dem Rei­fen“ – also ohne Sper­run­gen für den Stra­ßen­ver­kehr – statt.