Güterzug, Symbolbild

Un­se­re Ar­bei­ten in Hü­ckel­ho­ven-Baal

30.05.2024

Im Rah­men des Pro­jek­tes „740m – Baal Gbf.“ ver­län­gern wir das Gleis 3 im Bahn­hof Baal. Für die Gü­ter­zü­ge der eu­ro­päi­schen Norm­län­ge von 740 Me­tern gibt es auf deut­schen Stre­cken kaum aus­rei­chend lan­ge Über­hol­mög­lich­kei­ten. Die­se sind aber drin­gend not­wen­dig, da­mit die lang­sa­me­ren Gü­ter­zü­ge dort war­ten kön­nen, wäh­rend schnel­le­re Züge, die die­sel­be Stre­cke be­fah­ren, vor­bei­fah­ren kön­nen. Ein sol­ches Über­hol­gleis er­tüch­ti­gen wir in Baal.

Im Rah­men des Pro­jek­tes wird das be­stehen­de Gleis 3 im Bhf Baal Gbf mit­tels Schaf­fung ei­nes neu­en Aus­fahr­si­gnals für 740 m lan­ge Gü­ter­zü­ge ver­län­gert. Das neue Aus­fahr­si­gnal und des­sen Zu­we­gung müs­sen an der Brü­cke über der Bun­des­stra­ße 57 (Aa­che­ner/Kre­fel­der Stra­ße) mon­tiert wer­den.  
Dies ge­schieht vom 29.06.2024 bis 10.07.2024. Die B57 muss für die Ar­bei­ten vom 29.06., 22 Uhr bis 30.06., 22 Uhr und 06.07., 22 Uhr bis 07.07., 22 Uhr im Be­reich der Brü­cke ge­sperrt wer­den
Groß­flä­chi­ge Um­lei­tun­gen wer­den ein­ge­rich­tet und aus­ge­schil­dert.

In der Zeit vom 29. Juni 2024 (22:00 Uhr) bis zum 30. Juni 2024 (06:00 Uhr) und vom 6. Juli 2024 (22:00 Uhr) bis zum 7. Juli 2024 (06:00 Uhr) kann es auf der Bau­stel­le Bahn­brü­cke über B57 in 41836 Hü­ckel­ho­ven, Kre­fel­der Stra­ße / Aa­che­ner Stra­ße, zu Lärm­be­läs­ti­gun­gen durch Bau­ar­bei­ten kom­men. 

 Wir stel­len die Stahl­kon­so­le inkl. Ge­län­der­kon­struk­ti­on zur Auf­nah­me ei­nes Haupt­si­gnals her. Dazu ver­wen­den wir u. a. Strom­ge­ne­ra­to­ren, Schlag­ham­mer und ei­nen Druck­luft­kom­pres­sor. 

Da­mit der Zug­ver­kehr so we­nig wie mög­lich be­ein­träch­tigt wird, kön­nen die­se Ar­bei­ten nur in nächt­li­chen Sperr­pau­sen des Bahn­be­triebs durch­ge­führt wer­den. 

Wir set­zen al­les dar­an, die von den Bau­ar­bei­ten aus­ge­hen­den Stö­run­gen so ge­ring wie mög­lich zu hal­ten. Trotz­dem las­sen sich Be­ein­träch­ti­gun­gen nicht gänz­lich aus­schlie­ßen. Da­für bit­ten wir um Ent­schul­di­gung. 

Eine Ge­neh­mi­gung für die­se Ar­bei­ten wur­de durch den Kreis Heins­berg er­teilt.